Allgemeine Beschlüsse & Informationen


Erneute Anpassung Faktenblätter für die Kostenübernahme für Leistungen während der COVID-19-Pandemie

Das BAG hat in Rücksprache mit den Versicherern per 1.3.2021 und 1.5.2021 neue Faktenblätter publiziert.

 

Faktenblatt stationärer Bereich (Version vom 1.3.2021)

Faktenblatt ambulanter Bereich UV/MV/IV (Version vom 1.5.2021)

Faktenblatt des BAG ambulanter Bereich (KV; Version vom 1.5.2021)

 

 


Anpassung Faktenblätter für die Kostenübernahme für Leistungen während der COVID-19-Pandemie

Das BAG hat in Rücksprache mit den Versicherern per 24.12.2020 neue Faktenblätter für den ambulanten Bereich publiziert.

Im stationären Bereich gilt weiterhin das Faktenblatt vom 19.11.2020.

 

Faktenblatt stationärer Bereich  (Version vom 19.11.2020)

Faktenblatt ambulanter Bereich UV/MV/IV (Version vom 24.12.2020)

Faktenblatt des BAG (KV; Version vom 24.12.2020)

 


Bewegungsbehandlung unter Anwendung von motorisierten, passiven Bewegungsschienen (CPM)

Die Fachstelle für medizinische Leistungen und Technologien der Medizinaltarif-Kommission UVG (MTK) hat im Frühsommer 2019 eine Bewertung der Bewegungsbehandlung unter Anwendung von motorisierten, passiven Bewegungsschienen (CPM) vorgenommen. 

Dabei berücksichtigte sie die einschlägigen Studien und kam zum Schluss, dass die vorhandene Evidenz keinen medizinischen Nutzen der Anwendung einer CPM-Bewegungsschiene in der unbegleiteten Domizil-Therapie belegt. Der MTK-Vorstand hat an seiner Sitzung vom 12.9.2019 beschlossen, dass der Einsatz von CPM-Schienen im Rahmen einer Domizil-Therapie – auch in Kombination mit Physiotherapie nicht empfohlen werden kann. Die Empfehlung tritt per 1.1.2021 in Kraft.

Von der Empfehlung des MTK-Vorstands nicht betroffen sind die postoperative Anwendung der passiven Bewegungsschienen während des stationären Aufenthaltes im Spital/in der Rehaklinik sowie die Anwendung aktiver Bewegungsschienen (CAM).

 


Faktenblätter für die Kostenübernahme für Leistungen während der COVID-19-Pandemie

Das BAG hat in Rücksprache mit den Versicherern per 19.11.2020 neue Faktenblätter publiziert.

Im stationären Bereich wird eine einheitliche Praxis zur Regelung der Behandlungen und der Kostenübernahmen festgelegt (Reaktivierung des Faktenblattes aus dem Frühjahr) .

Im ambulanten Bereich wird die Vergütung für Leistungen auf räumliche Distanz für gewisse Leistungserbringergruppen geregelt.

Die untenstehenden Faktenblätter beinhalten teilweise Spezifika für UV/MV/IV (ambulanter Bereich).

 

Faktenblatt stationärer Bereich (Version vom 19.11.2020)

Faktenblatt ambulanter Bereich UV/MV/IV  (Version vom 19.11.2020)

Faktenblatt des BAG (KV; Version vom 19.11.2020)

 

 



Anpassungen der Beprobungsstrategie des Bundes (COVID19-Tests)

Informationen:

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) hat aufgrund der neuen Beprobungsstrategie des Bundes die Regelungen der Kostenübernahme für COVID-19-Tests angepasst.

Gemäss dem angepassten Merkblatt werden sämtliche Testkosten durch den Bund übernommen, sofern die entsprechenden Voraussetzungen erfüllt sind.

Die Verrechnung erfolgt in der Regel über die Krankenkasse; in Ausnahmefällen über die Militärversicherung. Eine Verrechnung der Testkosten zu Lasten der Unfallversicherung ist nicht statthaft, auch nicht im Zusammenhang mit Berufskrankheiten.

Link auf das Merkblatt des BAG: Merkblatt des BAG


Aufhebung der Faktenblätter für die Kostenübernahme für Leistungen während der COVID-19-Pandemie

Am 22. Juni 2020 um 00:00 ist die Verordnung 3 über Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus (Covid-19-Verordnung 3) in Kraft getreten. Mit ihrem Inkrafttreten und der Beendigung der ausserordentlichen Lage wurde die Verordnung 2 vom 13. März 2020 über Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus (COVID-19-Verordnung 2; SR 818.101.24) aufgehoben.

Die von der MTK zusammen mit dem BAG und den Krankenversicherern erarbeiteten Faktenblätter, welche während der Gültigkeit der Verordnung 2 galten, sind damit obsolet.

Massgebend ab dem 22. Juni 2020 sind somit wieder einzig die vertraglich vereinbarten oder behördlich festgelegten Tarife und Abrechnungsregeln.