Zahntechnikertarif


Die Eidgenössischen Sozialversicherer (MTK, IV, MV), der Verband zahntechnischer Laboratorien der Schweiz (VZLS) und die Schweizerische Zahnärzte-Gesellschaft (SSO) überarbeiten zur Zeit die Vereinbarung betreffend die Vergütung der zahntechnischen Arbeiten.

Anwendung

Der Verband zahntechnischer Laboratorien der Schweiz (VZLS) hat den Tarif für zahntechnische Arbeiten in Zusammenarbeit mit der Zentralstelle für Medizinaltarife ZMT überarbeitet. Der Tarif wurde auf eine neue Berechnungsbasis gestellt. Die Kostendaten wurden von der Preisüberwachung geprüft. Die Medizinaltarif-Kommission UVG (MTK) hat die meisten der Empfehlungen der Preisüberwachung übernommen, mit wenigen Ausnahmen, die begründet werden konnten. Der Taxpunktwert wurde auf CHF 1.-- festgesetzt.

Die MTK hat den revidierten Tarif für zahntechnische Arbeiten gutgeheissen, hat jedoch auf den Abschluss eines Vertrages verzichtet, da die Zahntechniker/ Zahntechnikerinnen nicht Leistungserbringer/ Leistungserbringerinnen gemäss Bundesgesetz über die Krankenversicherung (KVG) sind. Artikel 69 der Verordnung über die Unfallversicherung (UVV) enthält einen Hinweis auf die Artikel 44 und 46 - 54 der Verordnung über die Krankenversicherung (KVV).


Leider war es nicht möglich, mit der Schweizerischen Zahnärztegesellschaft SSO eine Vereinbarung betreffend die Vergütung der zahntechnischen Arbeiten abzuschliessen.


Die MTK empfiehlt den Versicherern, die Abrechnungen auf der Basis des revidierten Tarifes für zahntechnische Arbeiten ab 1. März 2009 zu akzeptieren.


Militärversicherung und Invalidenversicherung schliessen sich dieser Empfehlung an.


Weitere Informationen gehen aus dem Tarif für zahntechnische Arbeiten, den Empfehlungen dazu und den Bestimmungen für die Berechnung der Materialpreise hervor. Diese Informationen sind beim Generalsekretariat VZLS www.vzls.ch erhältlich.